Unberührte Küsten, schneebedeckte Gipfel, immergrüner Regenwald und rauschende Vulkane. Sechs Monate erkundete Heiko Beyer mit seiner Kamera dieses vielfältige „schönste Ende der Welt“. Und lernte die unkomplizierten, zuweilen schrägen Bewohner der beiden Inseln Neuseelands schätzen.